Projekt „Frouki“

Der Kiwanis-Club Mühlviertel informiert sich auch über Aktivitäten von Persönlichkeiten in unserem Nahbereich und hat Fr. Josefa Fasching zu einem Vortrag eingeladen. Josefa Fasching, Hebamme aus Waldhausen betreibt seit Sommer 2015 im westafrikanischen Land Guinea das Projekt „Frouki“ für gesunde Mütter und gesunde Kinder. Sie ist regelmäßig zu mehrmonatigen Arbeitseinsätzen pro Jahr vor Ort und organisiert die Hilfe zur Selbsthilfe, die dort dringend gebraucht wird.

„FROUKI“ heißt: „Schwangerschaft“ für gesunde Mütter. „Es geht mir darum, werdenden Müttern eine Geburt in Würde und Sicherheit zu ermöglichen. Mein Plan ist, Frauen in dem Ausnahmezustand der Geburt, der ja nicht so oft vorkommt, zu unterstützen. Respekt vor dem Leben ist meine Antriebsfeder“ sagt Josefa Fasching.

Seit einigen Jahren arbeitet die freiberufliche Hebamme aus dem Mühlviertel mit ihren treuen Helfern und Arbeitern vor Ort am Aufbau einer Hospitalstation in der diese Hilfe angeboten werden kann. Um von ihrer Idee, Motivation aber auch von Erfahrungen, Zielen und unmittelbaren nächsten Schritten vor ihrer bevorstehenden Abreise nach Guinea genaueres zu erfahren, hat der KIWANIS-Club Frau Fasching eingeladen.

Damit möchte der Club solchen Personen aus unserer Region, die unser Kiwanis-Motto „Den Kindern eine Brücke in die Zukunft bauen“ unterstützen Respekt, Aufmerksamkeit und Hilfe schenken.